Benchmarkcheck: Total War: Rome II

Florian Glaser , 05.09.2013

Kriegslust oder Technikfrust? Dem aktuellen Trend folgend bringen Creative Assembly und SEGA ihr neues Strategie-Epos unfertig auf den Markt. Neben Leistungseinbrüchen und Texturproblemen beklagen Spieler noch andere Bugs. Lesen Sie hier, wie Rome II mit verschiedenen Notebook-GPUs harmoniert.

Total War: Rome II Logo

Technik

Die von uns getestete »Urversion« hinterlässt technisch einen zwiespältigen Eindruck. Zwar gehört der neue "Total War"-Ableger zu den schönsten Strategietiteln überhaupt, bei genauerem Hinsehen kann man jedoch mehrere Detailmacken feststellen.

Während Rome II in niedrigen Zoom-Stufen durchaus imposant wirkt, offenbart sich bei Nahaufnahmen der ein oder andere Patzer. So werden anspruchsvolle Spieler nicht nur die bisweilen schwachen Texturen und häufig auftretenden Clipping-Fehler, sondern auch die teils magere Polygonzahl kritisieren.

Allerdings sollte man erwähnen, dass derart hohe Zoom-Stufen im Strategie-Genre eher ungewöhnlich sind und man dementsprechend kein Action- oder Shooter-Niveau erwarten darf.

Low Quality
Low Quality
Medium Quality
Medium Quality
High Quality
High Quality
Extreme Quality
Extreme Quality
Low Quality
Low Quality
Medium Quality
Medium Quality
High Quality
High Quality
Extreme Quality
Extreme Quality

Lob verdienen die Entwickler für die umfangreichen Einstellungsmöglichkeiten. Beginnen wir einmal mit dem grundsätzlichen Grafikmenü, das neben diversen Auflösungen ganze sechs Presets bereithält. Individuelle Einstellungen kann man in den erweiterten Optionen vornehmen. Hier warten knapp 20 Menüpunkte, die von A wie Anti-Aliasing bis W wie Wasser reichen. Je nach Stufe bzw. Grafikkarte wird entweder das Shader Model 3, 4 oder 5 verwendet. Obwohl die Intel-Chips HD Graphics 3000 und HD Graphics 4000 ein passendes Featureset mitbringen, waren im Test nur die Stufen »Low« und »Medium« möglich.

Dass Creative Assembly nur einen Kantenglättungsmodus eingebaut hat und die Presets nicht ganz durchdacht sind (auf der höchsten Stufe wird nur zweifaches AF aktiviert, das bekanntermaßen kaum Leistung kostet), ist ebenfalls schade. Ähnlich wie bei der Call of Duty-Reihe nimmt die Grafikqualität nach unten hin sehr stark ab. Mit niedrigen oder mittleren Details sieht Rome II recht hässlich aus (matschige Texturen, fehlende Vegetation, reduzierte Einheitenmenge...).

Selbst auf der Stufe »High« kommen die Massenschlachten nicht vollends zur Geltung. Erst ab sehr hohen oder ultrahohen Details würden wir von einer erstklassigen Optik sprechen. An der maximalen Stufe »Extreme« scheitern derzeit alle Notebook-Grafikkarten. Laut Entwickler sollen in den nächsten Wochen mehrere Patches erscheinen, die sich um die Leistung kümmern. Ob und wie sich die Performance dadurch verbessert, bleibt abzuwarten.

Low Quality
Low Quality
Medium Quality
Medium Quality
High Quality
High Quality
Extreme Quality
Extreme Quality
Low Quality
Low Quality
Medium Quality
Medium Quality
High Quality
High Quality
Extreme Quality
Extreme Quality

Generell kann man sagen, dass die Framerate enorm schwankt. Auch High-End-GPUs brechen in einigen Situationen massiv ein, obwohl die durchschnittliche Bildwiederholrate ein flüssiges Spielgefühl nahelegt (siehe Screenshots unter dem Fazit).

Darüber hinaus hatten wir häufig mit falsch geladenen Texturen zu kämpfen. Trotz korrekter Einstellungen und aktuellen Treibern wurden auf vielen Systemen zu niedrig aufgelöste Objekttapeten dargestellt. Entsprechend konnten sich manche Grafikkarten in unserem Ranking über eigentlich schwächere Modelle setzen (z. B. GT 640M vor GT 750M).  

Hinzu kommt, dass Texturen oft relativ spät »aufploppen«, was sich in einem unruhigen Bild äußert. Insgesamt macht die Technik keine ausgereifte Figur. Wie bei Splinter Cell: Blacklist ist das Mängelaufkommen (noch) recht hoch.

Low Quality
Low Quality
Medium Quality
Medium Quality
High Quality
High Quality
Extreme Quality
Extreme Quality
Low Quality
Low Quality
Medium Quality
Medium Quality
High Quality
High Quality
Extreme Quality
Extreme Quality

Benchmark

In Anlehnung an Shogun II verfügt auch Rome II über einen integrierten Benchmark. Dieser  befindet sich im erweiterten Grafikmenü und nimmt knapp zwei Minuten in Anspruch. Da der Benchmark nur bis zu 66 fps reicht (mehr Bilder werden nicht aufgezeichnet), nutzen wir das Tool Fraps für unsere Geschwindigkeitsmessungen. Hier kommt es zu keiner Begrenzung.

Resultate

Wegen der schwankenden Performance fällt es nicht gerade leicht, ein allgemeingültiges Fazit über die Systemvoraussetzungen zu treffen. Trotz High-End-System beschweren sich viele Nutzer über ein arg stockendes Bild. Wenn man rein nach dem Benchmark geht und die darin enthaltenen Performance-Einbrüche beobachtet, sollte ein Notebook im Schnitt mindestens 40 fps schaffen.

Auf Basis dieser Aussage empfiehlt sich für niedrige Details und 1.024 x 768 Bildpunkte ein Einsteiger-Chip auf Niveau der GeForce GT 720M oder HD Graphics 4000. Normale Details und 1.366 x 768 Pixel werden erst von einer Midrange-GPU wie der GeForce GT 630M ordentlich beschleunigt. Für das Preset »High« muss es – je nach Auflösung – ein Modell aus der oberen Mittelklasse oder dem unteren High-End-Bereich sein (ab der GeForce GT 640M).

Unsere höchste Stufe, die sich aus 1.920 x 1.080 Bildpunkten und dem Preset »Extreme« zusammensetzt, überfordert – wie bereits angedeutet – jede mobile Grafikkarte. Selbst bärenstarke Desktop-Vertreter wie die Radeon HD 7970 oder die GeForce GTX 680 klettern im Benchmark nicht über 40 fps (Durchschnittswert). Wer sich mit der Ultra-Stufe zufrieden gibt, die knapp 40 % flüssiger läuft, benötigt beim Einsatz von 1.920 x 1.080 Pixeln wenigstens eine GeForce GTX 680M.  

Ein Blick auf die Radeon HD 7660G verrät zudem, dass der Strategietitel auch CPU-limitiert sein kann. Mehr als 40 fps sind mit dem A10-4600M nur schwer zu realisieren. Apropos AMD: Während die Radeon HD 8970M in moderaten Settings verdächtig langsam lief (unter dem Niveau einer GTX 660M), war die HD 7970M gleich überhaupt nicht testbar, da Rome II nur die integrierte GPU erkannte. Dieses Problem dürfte entweder am Spiel, dem Treiber (Version 13.4 und 13.8 Beta2 überprüft) oder der Grafikumschaltung Enduro liegen.

Benchmark-Tabelle: Total War: Rome II
Benchmark-Tabelle: Total War: Rome II

Fazit

Creative Assembly hat noch einige Arbeit vor sich, damit Total War: Rome II als technisch einwandfreies Produkt gelten kann. Die originale, also ungepatchte Fassung lässt den Verdacht aufkommen, dass der Titel zu früh veröffentlicht wurde. Ohne potente Hardware ruckeln höhere Settings stark. Besitzer von schwächeren Notebooks müssen sich derweil mit einer mäßigen Grafikqualität arrangieren.

Benchmark-Graph GTX 680M
Benchmark-Graph GTX 680M (Ultra)
Benchmark-Graph GTX 780M
Benchmark-Graph GTX 780M (Extreme)
Benchmark-Graph HD 7970
Benchmark-Graph HD 7970 (Extreme)

Testsysteme

Unsere vier wichtigsten Testgeräte stammen von Schenker Technologies (mysn.de):

  • W503 (Core i7-4700MQ, 8 GB DDR3, GeForce GTX 765M, GTX 770M, GTX 780M, Radeon HD 8970M & HD Graphics 4600)
  • M503 (Core i7-4702MQ, 8 GB DDR3, GeForce GT 750M)
  • XMG P502 (Core i7-3610QM, 8 GB DDR3, GeForce GTX 660M, GTX 670MX, GTX 675MX, GTX 680M, Radeon HD 7970M & HD Graphics 4000)
  • Xesia M501 (Core i7-2630QM, 8 GB DDR3, GeForce GT 630M & HD Graphics 3000)

Ein weiteres Dankeschön geht an Crucial für die 480 GByte große M500, auf der Windows 7 Professional 64 Bit installiert ist. 

Verwendete GPU-Treiber: Nvidia 326.80 Beta, AMD 13.8 Beta2, Intel 9.17.10.3223 bzw. 9.18.10.3165.

von links nach rechts: Schenker Xesia M501, M503, XMG P502 & W503
von links nach rechts: Schenker Xesia M501, M503, XMG P502 & W503

Übersicht

Einschränkungen anzeigen
Pos      Modell                                     Total War: Rome II
 Total War: Rome II (2013)
low
1024x768
Low Preset
med.
1366x768
Medium Preset
high
1366x768
High Preset
ultra
1920x1080
Extreme Preset
 3NVIDIA GeForce GTX 780M SLI
170.7
131.4
31.6
 8AMD Radeon R9 290X
217
172
139
56.32
 11NVIDIA GeForce GTX 680
249
168
125.6
38.4
 12AMD Radeon HD 7970
201.1
155.2
111.3
36
 16NVIDIA GeForce GTX 880M
245
175.5
149.22
36.72
 17NVIDIA GeForce GTX 660 Ti
266
194.8
141.4
33.8
 19NVIDIA GeForce GTX 780M
257.2
184.4
138.8
33.9
 24AMD Radeon HD 8970M
25.4
 25NVIDIA GeForce GTX 870M
217.5
161.2
129.5
31.6
 29NVIDIA GeForce GTX 680M
219.6
160.3
121
27
 37NVIDIA Quadro K4100M
191
146
121
22
 38NVIDIA GeForce GTX 770M
190.32
154.852
118.12
20.22
 39NVIDIA GeForce GTX 860M
113.52
21.22
 47NVIDIA GeForce GTX 675MX
186.8
138.2
106.7
18.5
 49NVIDIA GeForce GTX 850M
104.6
85
19.2
 54NVIDIA GeForce GTX 765M
163.22
121.252
91.44
15.954
 63AMD Radeon HD 7770
121.6
100.6
72
25.3
 73NVIDIA GeForce GTX 670MX
156.8
116.4
91.3
16.6
 75NVIDIA GeForce GTX 760M
162.6
117.9
93.9
14.4
Pos      Modell                                     Total War: Rome II
lowmed.highultra
 79AMD Radeon HD 8870M
96.5
78.2
 85NVIDIA Quadro K2100M
88.352
66.652
52.62
9.32
 92NVIDIA GeForce GTX 660M
118.8
86.3
67.7
16.1
 94AMD Radeon HD 8850M
62.6
51
16.8
 98AMD FirePro W4170M
86
67
55.2
9
 103NVIDIA GeForce GT 750M
93.12
69.452
53.32
9.852
 105NVIDIA GeForce 840M
59.32
46.652
39.62
10.12
 106NVIDIA Quadro K1100M
83.8
62.5
49.1
9.42
 107NVIDIA GeForce GT 745M
66.3
53.4
7.9
 110AMD Radeon R7 in A10-7850K APU (Kaveri)
70
54.5
48.1
13
 111Intel Iris Pro Graphics 5200
87
64
44
13.1
 114NVIDIA GeForce GT 740M
67
49
39
7
 118NVIDIA GeForce GT 735M
60.1
41.5
33.6
10.1
 120NVIDIA GeForce 825M
61.9
 131AMD Radeon HD 8550G + HD 8750M Dual Graphics
34.7
27.7
23.8
 132NVIDIA GeForce GT 730M
55.12
42.82
34.42
10.22
 135AMD FirePro M4100
45
6
 136AMD Radeon HD 8750M
62.33
503
31.72
7.452
 138AMD Radeon R7 M265
64.7
51.1
42.4
7.5
 142NVIDIA GeForce GT 640M
71
48
40.2
11.5
Pos      Modell                                     Total War: Rome II
lowmed.highultra
 161AMD Radeon HD 8670D
65
48.7
39
7.3
 183AMD Radeon HD 8570D
55
43
32.8
6.4
 184AMD Radeon HD 8650G + HD 8670M Dual Graphics
44.2
31.7
25.7
 185*AMD Radeon HD 8650G + HD 8570M Dual Graphics
25.8
18
14.4
3.1
 187AMD Radeon HD 8550G + HD 8670M Dual Graphics
45.7
33.7
27.9
 188AMD Radeon HD 8670M
40.6
30.5
26.2
 189AMD Radeon HD 7660D
61
47
37
6.7
 207AMD Radeon HD 8650G
41.252
33.82
23.12
8.7
 212NVIDIA GeForce GT 630M
52.652
38.852
30.252
6.352
 217NVIDIA GeForce 820M
50.7
38.6
30.5
 218NVIDIA GeForce GT 720M
47.7
32.4
24.7
 220Intel Iris Graphics 5100
47.752
35.552
25.952
8.752
 221*AMD Radeon R5 M230
42.9
32.2
27.1
 232Intel HD Graphics 4600
35.654
25.354
18.83
7.052
 237AMD Radeon HD 7660G
40
31
22.5
11.3
 240Intel HD Graphics 5000
39.8
29.4
21.6
6.6
 256*AMD Radeon HD 8550G
47.7
34.8
27.5
7
 263AMD Radeon HD 7610M
43
35
27
7
 265AMD Radeon HD 8470D
36.6
29
20.8
4.1
 268Intel HD Graphics 4400
33.2512
26.3512
18.712
6.35
Pos      Modell                                     Total War: Rome II
lowmed.highultra
 304AMD Radeon HD 7480D
27.9
22
16.7
2.8
 305Intel HD Graphics 4000
27.754
20.54
 310Intel HD Graphics 4200
27.7
18.4
13.3
4.7
 318AMD Radeon HD 8450G
29.4
21.6
17.6
 322AMD Radeon HD 8400
23.7
17.8
 333*AMD Radeon HD 8350G
32.5
24.8
19.7
 334AMD Radeon HD 8330
19.8
15.2
 356AMD Radeon HD 7420G
23.3
16.6
 359Intel HD Graphics (Haswell)
22.4
16.9
 379AMD Radeon HD 8280
19.2
14.3
 396Intel HD Graphics 3000
18.82
14.12
 415AMD Radeon HD 8210
9.72
7.2
 464Intel HD Graphics (Bay Trail)
7.7
* Geringere Werte sind besser. / * Geschätzte Position

 

Legende
5ruckelt - Das Spiel wird in dieser Detailstufe wahrscheinlich nicht flüssig mit dieser Grafikkarte laufen. Mindestens ein Benchmarkwert ist kleiner als 25fps
könnte ruckeln - Interpolierte Information. Bei einer langsameren Grafikkarte wurde dieses Spiel als ruckelnd klassifiziert und daher wird dies auch bei dieser angenommen, da keine Benchmarkwerte eingetragen sind.
30flüssig - Dieses Spiel sollte in den betroffenen Einstellungen flüssig laufen, da kein Benchmarkwert eingetragen wird, der die Grenze unterschreitet: 25fps
40flüssig - Dieses Spiel sollte in den betroffenen Einstellungen flüssig laufen, da kein Benchmarkwert eingetragen wird, der die Grenze unterschreitet: 35fps
könnte flüssig laufen - Eine langsamere Grafikkarte wurde als schnell genug klassifiziert und daher wird dies auch für diese geschätzt (da keine Benchmarkwerte eingetragen sind).
123unsicher - Zwei mögliche Fälle: Der kleinste gefundene Benchmarkwert ist zwar unter dem Grenzwert für eine flüssige Darstellung, jedoch ist der Durchschnitt darüber. Zweiter Fall, der Benchmarkwert ist unter der Grenze, jedoch ist die nächst-langsamere Karte als flüssig eingestuft.
unsicher vererbt - Die nächst-langsamere Karte ist als "unsicher" eingestuft und daher wird dieser Wert auch an schnellere Karten vererbt, die keine Benchmarkwerte haben.
Der Wert in den einzelnen Feldern beziffert die durchschnittlichen Bilder pro Sekunde. Bewegen Sie den Mauszeiger auf diesen Wert um eine detaillierte Auflistung aller Benchmarks zu sehen.

Diesen Artikel kommentieren / Antworten:

> Notebook Test, Laptop Test und News > Eigene Testberichte > Sonstige Tests > Benchmarkcheck: Total War: Rome II
Autor: Florian Glaser,  5.09.2013 (Update: 14.09.2013)