Notebookcheck

Top 10 Gaming Notebooks im Test bei Notebookcheck

Update Juli 2018. Hier finden Sie die aktuellen Top-Gaming-Laptops im Test bei Notebookcheck. Unsere Liste wird laufend aktualisiert, redaktionell gewartet sowie kommentiert und soll bei anstehenden Kaufentscheidungen helfen.

Um der steigenden Anzahl an Gaming Notebooks gerecht zu werden, wurde die Top 10 erweitert. Seit ein paar Monaten finden Sie auch eine Liste mit den besten High-End Laptops, die weniger als 2,5 Kilogramm wiegen und dünner als 2,0 Zentimeter sind, sowie die Charts der besten Budget Gaming Notebooks, welche unter 1.500 Euro kosten. Unsere »klassische« Gaming-Top-10 (ohne Einschränkungen bei Gewicht, Bauhöhe und Preis) bleibt natürlich erhalten.

Folgende Tabelle zeigt eine Übersicht der zehn besten Spiele-Notebooks, die in den letzten zwölf Monaten von uns getestet wurden. Bei gleicher Wertung (Vorkommastelle) führen wir jüngere Artikel zuerst an. Die Tabelle ist durch Klicken auf die Überschriften sortierbar und lässt sich mit dem Textfilter einschränken (z. B. "matt").

Gaming Notebook Charts, Stand Anfang Juli 2018

Pos.Bew.DatumBildModellGewichtDickeGrößeAuflösungSpiegelndPreis ab
188%06.2018
neu!
Asus Chimera G703GIAsus Chimera G703GI
Intel Core i9-8950HK
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Laptop)
64 GB Hauptspeicher, 1431 GB SSD
4.7 kg51 mm17.3"1920x1080matt
288%04.2018Gigabyte Aero 15X v8Gigabyte Aero 15X v8
Intel Core i7-8750H
NVIDIA GeForce GTX 1070 Max-Q
16 GB Hauptspeicher, 512 GB SSD
2.1 kg18 mm15.6"1920x1080matt
388%02.2018Schenker XMG Ultra 17Schenker XMG Ultra 17
Intel Core i7-8700
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Laptop)
32 GB Hauptspeicher, 500 GB SSD
4.4 kg41 mm17.3"3840x2160matt
488%10.2017Alienware 15 R3 Max-QAlienware 15 R3 Max-Q
Intel Core i7-7820HK
NVIDIA GeForce GTX 1080 Max-Q
16 GB Hauptspeicher, 256 GB SSD
3.6 kg25.4 mm15.6"1920x1080matt
587%06.2018
neu!
Razer Blade 15 2018Razer Blade 15 2018
Intel Core i7-8750H
NVIDIA GeForce GTX 1070 Max-Q
16 GB Hauptspeicher, 512 GB SSD
2.1 kg17.3 mm15.6"1920x1080matt
687%05.2018Aorus X5 v8Aorus X5 v8
Intel Core i7-8850H
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Laptop)
16 GB Hauptspeicher, 512 GB SSD
2.7 kg23 mm15.6"1920x1080matt
787%05.2018MSI GT75 8RG-090 TitanMSI GT75 8RG-090 Titan
Intel Core i9-8950HK
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Laptop)
32 GB Hauptspeicher, 512 GB SSD
4.6 kg58 mm17.3"1920x1080matt
887%02.2018Alienware 13 R3 (i5-7300HQ, GTX 1050 Ti)Alienware 13 R3 (i5-7300HQ, GTX 1050 Ti)
Intel Core i5-7300HQ
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Notebook)
8 GB Hauptspeicher, 256 GB SSD
2.5 kg22 mm13.3"1920x1080matt
987%02.2018HP Omen X 17-ap0xxHP Omen X 17-ap0xx
Intel Core i7-7820HK
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Laptop)
16 GB Hauptspeicher, 256 GB SSD
4.9 kg36.3 mm17.3"1920x1080matt
1087%10.2017Razer Blade Pro RZ09-0220Razer Blade Pro RZ09-0220
Intel Core i7-7700HQ
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop)
16 GB Hauptspeicher,  SSD
3.1 kg22.5 mm17.3"1920x1080matt

Top 10 der letzten 12 Monate zum Zeitpunkt der Artikelerstellung, aktuelle Tests zuerst
Link: alle getesteten Geräte dieser Klasse, gereiht nach Gesamtwertung

Kommentar der Redaktion

Platz 1 - Asus ROG Chimera G703GI

Asus ROG Chimera G703GI
Asus ROG Chimera G703GI

Während das G752 und das G701 in der Top-10-Liste fehlen, schnappt sich die Coffee-Lake-Version des ROG Chimera G703 Platz 1. Obwohl der 17-Zöller ziemlich bullig daherkommt, gehört der Gaming-Spross zu den gelungensten High-End-Notebooks.

Zum Preis von knapp 4.500 Euro erhalten Käufer einen Core i9-8950HK, eine GeForce GTX 1080 und ein RAID-System. Um das Maximum aus dem Rechner herauszuholen, wird die GPU per Turbo Gear sogar zusätzlich übertaktet. Absolutes Highlight ist jedoch das extrem flotte 144-Hz-Panel mit G-Sync-Unterstützung. Der Lautsprecherklang, die Eingabegeräte und die Schnittstellen verdienen ebenfalls Lob. Weniger gefallen haben uns die Lautstärke im 3D-Betrieb, die eingeschränkte Wartung und die kurze Akkulaufzeit.

Preisvergleich

Qualitäts-Journalismus wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads. Adblock-Nutzer sehen mehr Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Platz 2 - Gigabyte Aero 15X v8

Gigabyte Aero 15X v8
Gigabyte Aero 15X v8

Der Wolf im Schafspelz: So lässt sich das Gigabyte Aero 15X v8 (2.500 Euro) in einem Satz zusammenfassen. Während die meisten Gaming-Notebooks recht wuchtig bzw. schwer sind und mit einem arg verspielten Design auf Kundenfang gehen, setzt Gigabyte bei seinem 15-Zöller auf ein schlankes, leichtes und stabiles Gehäuse mit Understatement-Charakter. Einzig an der bunten RGB-Beleuchtung des Keyboards kann man den Gaming-Einschlag erkennen.

Unter der Haube werkelt topmoderne High-End-Hardware in Form von Intels Core i7-8750H und Nvidias GeForce GTX 1070 Max-Q, die bei höherer Last entsprechend auf sich aufmerksam machen. Neben der Hexa-Core-CPU ist das 144-Hz-Panel eine der wichtigsten Änderungen zum Vorgänger. Um eine möglichst hohe Akkulaufzeit zu erreichen, verzichtet Gigabyte erneut auf G-Sync und vertraut lieber auf Optimus, was wir angesichts der Mobilität für eine gute Entscheidung halten. Weitere Kaufargumente sind der schmale Bildschirmrahmen und die Zertifizierung für X-Rite Pantone. Hinweis: Das Aero 15X v8 wird auch in einer Version mit 4K-Display erscheinen. Letzteres soll 100 % AdobeRGB abdecken.

Preisvergleich

Platz 3 - Schenker XMG Ultra 17

Schenker XMG Ultra 17
Schenker XMG Ultra 17

Beim XMG Ultra 17 von Schenker Technologies handelt es sich um das Paradebeispiel eines vollwertigen Desktop Replacements. Trotz sattem Gewicht (4,4 Kilogramm) und dicker Bauart (4,1 Zentimeter) konnte uns das 17-Zoll-Chassis größtenteils überzeugen. Respekt gebührt speziell den Upgrade-Möglichkeiten und dem Bildschirm. Das im Testgerät verbaute 4K-Panel begeistert nicht nur durch eine üppige Auflösung, sondern auch durch einen überraschend großen Farbraum (88 % AdobeRGB), an den man sich allerdings gewöhnen muss.

Die Grafikpower ist ebenfalls beachtlich - Nvidias GeForce GTX 1080 schafft ein bis dato unerreichtes Performance-Level. Hinzu kommt ein waschechter Desktop-Prozessor. Zwar hält das XMG Ultra 17 nicht sehr lange ohne Netzteil durch, der Sound ist dagegen prima. Ähnliches gilt für die Anschlussausstattung (Thunderbolt 3) und die Eingabegeräte. Vom Lüfterverhalten waren wir leider enttäuscht.

Preisvergleich

Platz 4 - Alienware 15 R3

Alienware 15 R3
Alienware 15 R3

Obwohl die Qualitätssicherung seit der Übernahme durch Dell etwas nachgelassen hat (Käufer berichten regelmäßig von Verarbeitungs- und Kühlproblemen), wie wir anhand unseres vorletzten Tests auch bestätigen können, gehören die Alienwares trotzdem noch zu den edelsten und hochwertigsten High-End-Laptops auf dem Markt. Die 15-Zoll-Serie AW 15 R3 wurde kürzlich um Grafikkarten mit Nvidias Max-Q-Design erweitert. Letzteres verringert den Stromverbrauch und die Abwärme auf Kosten der Leistung.

Unser knapp 2.900 Euro teures Testgerät liefert dank Core i7-7820HK und GeForce GTX 1080 Max-Q jede Menge Gaming-Power. Passend dazu sind 16 GB DDR4-RAM und eine NVMe-SSD an Bord. Abseits des für 15-Zoll-Verhältnisse recht happigen Gewichts und der hohen Bautiefe macht auch das Chassis eine tolle Figur. So gesellen sich zu den guten Eingabegeräten zahlreiche Schnittstellen, vielfältige Beleuchtungsmöglichkeiten und ein kontraststarkes Full-HD-IPS-Panel mit G-Sync-Support. Die Akkulaufzeit ist ebenfalls nicht von schlechten Eltern. Nachbessern könnte Dell beim Sound und der Geräuschentwicklung. Im Falle der Testkonfiguration würden die Temperaturen unter Last einen geringeren Pegel erlauben.

Preisvergleich

Platz 5 - Razer Blade 15

Razer Blade 15
Razer Blade 15

Displays mit besonders schlankem Rahmen sehen nicht nur sexy aus, sondern liegen inzwischen auch bei Gaming Notebooks voll im Trend. Neben dem MSI GS65, das es leider nicht in die Liste geschafft hat, und dem Gigabyte Aero 15X bietet auch das brandneue Razer Blade 15 einen Edge-to-Edge-Screen. Generell gehört der stylishe Metallbody zu den edelsten, hochwertigsten und am besten verarbeiteten Gehäusen, welche der Markt derzeit hergibt. Tastatur, Touchpad und Display (144 Hz) müssen sich ebenfalls nicht hinter der Konkurrenz verstecken.

Trotz der kompakten Ausmaße bringt der 15-Zöller jede Menge High-End-Technik mit. Sei es nun der Core i7-8750H, die GeForce GTX 1070 Max-Q oder die NVMe-SSD. Per Razer Synapse lassen sich Soft- und Hardware (z. B. die RGB-Beleuchtung) umfangreich anpassen. An einem "Sehr Gut" schrammt das Blade 15 ganz knapp vorbei. Der Sound, die etwas magere Anschlussausstattung (kein Kartenleser, kein RJ45-LAN) und die happigen Emissionen im 3D-Betrieb zählen zu den größten Kritikpunkten. Außerdem ist die Akkulaufzeit deutlich schlechter als beim Aero 15X. Reisefreudige und designorientierte Gamer werden mit dem Kauf dennoch nichts falsch machen.

Preisvergleich

Jobs

Wir erweitern unser Team und suchen engagierte Redakteure mit besonderen Kenntnissen im Bereich mobiler Technologien.

Platz 6 - Aorus X5 v8

Aorus X5 v8
Aorus X5 v8

Während Gigabyte mit dem Aero 15X v8 auch die Multimedia-Fraktion anspricht, ist das Aorus X5 v8 ganz klar für Gamer konzipiert. Der Core i7-8850H und die GeForce GTX 1070 bringen jedes aktuelle Spiel flüssig auf den matten Full-HD-Monitor, welcher dank X-Rite Pantone ein sehr natürliches Bild erzeugt. Käufer dürften sich außerdem über G-Sync und 144 Hz freuen. Dazu kommen eine schicke Tastaturbeleuchtung und ein Thunderbolt-3-Port.

Aufgrund der hohen Temperatur- bzw. Geräuschentwicklung benötigt man unter Last jedoch starke Nerven - oder besser ein Headset. Das Gehäuse hat uns recht gut gefallen. Im Vergleich zum teureren X9 DT wirkt das Design dezenter und nicht so zusammengewürfelt.

Preisvergleich

Platz 7 - MSI GT75 8RG

MSI GT75 8RG
MSI GT75 8RG

Obwohl bereits das GT73VR mit einer sehr üppigen Feature-Liste aufwartet, legt MSI beim GT75 nochmal eine Schippe drauf. Wie es der Hersteller 2015 im 18-Zoll-Bereich vorgemacht hat (GT80), halten mechanische Keyboards jetzt auch bei kleineren Gaming-Notebooks Einzug. Im Vergleich zu klassischen Tastaturen bieten mechanische Modelle ein deutlich klareres und genaueres Feedback, sofern man mit dem lauten Tippgeräusch zurechtkommt. Wer es gerne bunt mag, freut sich außerdem über die eingebaute RGB-Beleuchtung, die jede Taste in einer anderen Farbe ansteuern kann (inklusive diverser Modi). Bei den Anschlüssen, der Wartung, dem Display (120 Hz + G-Sync), der Leistung und dem Sound trumpft das GT75VR ebenfalls auf.

Nicht ganz so überzeugend ist das an sich mächtige Kühlsystem. Trotz 10 Heatipes wird der 17-Zöller unter Last sehr laut. Maximal 62 dB(A) bilden einen neuen Negativrekord. Umso ärgerlicher, dass das Gehäuse mit einer Höhe von 5,8 cm ungemein dick ausfällt. 4,6 kg Gewicht fesseln Käufer allerdings generell an den Schreibtisch.

Preisvergleich

Platz 8 - Alienware 13 R3

Alienware 13 R3
Alienware 13 R3

Die dritte Revision des Alienware 13 unterscheidet sich in mehrfacher Hinsicht von der Gaming-Konkurrenz. Da wären einmal die umfangreiche Gehäusebeleuchtung (inkl. Touchpad) und das exzentrische Design, welches natürlich nicht jeden Geschmack trifft. Und zum anderen die generelle Qualität des Chassis. So verwendet der Hersteller einen Mix aus Metall und (gummiertem) Kunststoff, der zwar das Gewicht nach oben treibt, im Gegenzug jedoch eine erstklassige Stabilität garantiert.

Nachdem wir den 13-Zöller Anfang 2017 mit Core i7-7700HQ, GeForce GTX 1060 und WQHD-OLED-Display überprüft hatten, konnte uns 2018 auch eine deutlich günstigere Version mit Core i5-7300HQ, GeForce GTX 1050 Ti und Full-HD-IPS-Panel überzeugen. Beide Modelle bieten eine überraschend hohe Akkulaufzeit und die Möglichkeit, per Thunderbolt 3 oder den Graphics-Amplifier-Port externe GPUs anzuschließen.

Preisvergleich

Platz 9 - HP Omen X 17

HP Omen X 17
HP Omen X 17

Während sich HP in der Vergangenheit auf Office- und Multimedia-Notebooks konzentriert hat, erscheinen jetzt immer mehr gamingtaugliche Geräte des Herstellers. Das aktuelle Topmodell hört auf die Bezeichnung Omen X 17 und kann es hinsichtlich Leistung, Ausstattung und Qualität locker mit der etablierten High-End-Konkurrenz aufnehmen.

Zu den Pluspunkten zählen unter anderem das G-Sync-fähige 120-Hz-Display,  die vielen Beleuchtungsoptionen, die ordentliche Akkulaufzeit und das sauber verarbeitete, wartungsfreundliche Gehäuse mit seiner mechanischen Tastatur. Jedoch zeigt das Omen X 17 auch typische Schwächen eines Desktop-Replacements wie hohes Gewicht, bulliges Auftreten und laute Lüfter im 3D-Betrieb. Der Sound könnte ebenfalls besser sein.

Preisvergleich

Platz 10 - Razer Blade Pro

Razer Blade Pro
Razer Blade Pro

Nachdem die sündteure 4K-Edition des Razer Blade Pro mit Core i7-7820HK, GeForce GTX 1080 und 60-Hz-IGZO-Panel "nur" auf eine Gesamtwertung von 84 % gekommen ist (nicht zuletzt aufgrund des spiegelnden Displays und der intensiven Geräuschentwicklung), landet das deutlich günstigere Full-HD-Modell mit Core i7-7700HQ, GeForce GTX 1060 und 120-Hz-IPS-Screen in unserer Top 10.

Zwar gibt es auch hier mehrere Punkte zu bemängeln (Lüftersteuerung, Sound, Reaktionszeit des Displays, ...), einige Schwächen bügelt die 1060er-Variante jedoch aus. Durch die Optimus-Unterstützung sind trotz kleinerem Akku die Laufzeiten höher. Als weiterer Vorteil entpuppt sich der gesteckte Arbeitsspeicher, welcher beim 4K-Modell verlötet ist. Dass es am Ende für 87 % reicht, liegt auch an der Qualität des schicken und sehr stabilen Gehäuses inklusive RGB-Beleuchtung.

Preisvergleich

Einstieg verpasst

Folgende Geräte, die im letzten Monat getestet wurden, haben den Einzug in die Top 10 nicht geschafft:

Top 10 Gaming Laptops im Vergleich

Größenvergleich

Messergebnisse

Asus Chimera G703GI
Gigabyte Aero 15X v8
Schenker XMG Ultra 17
Alienware 15 R3 Max-Q
Razer Blade 15 2018
Aorus X5 v8
MSI GT75 8RG-090 Titan
Alienware 13 R3 (i5-7300HQ, GTX 1050 Ti)
HP Omen X 17-ap0xx
Razer Blade Pro RZ09-0220
Response Times
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
6.4 (3.4, 3)
16.8 (8.4, 8.4)
44 (22.8, 21.2)
40 (19.6, 20.4)
17.2 (8.8, 8.4)
18.8 (10, 8.8)
8 (4.4, 3.6)
41.6 (22.8, 18.8)
44 (22, 22)
36.8 (19.6, 17.2)
Response Time Black / White *
10.8 (6, 4.8)
11.2 (6, 5.2)
24.8 (11.6, 13.2)
28 (16, 12)
12 (6.8, 5.2)
12 (7.6, 4.4)
5.6 (3.8, 1.8)
32 (18, 14)
31.6 (16, 15.6)
37.2 (21.6, 15.6)
PWM Frequency
21100 (95)
26000 (19)
25000 (20)
Bildschirm
Helligkeit Bildmitte
285
313
332
306
290
271
240
363
343
367.4
Brightness
275
300
313
297
281
259
248
322
332
363
Brightness Distribution
82
78
88
89
82
87
83
80
83
86
Schwarzwert *
0.22
0.33
0.28
0.28
0.3
0.27
0.22
0.31
0.35
0.32
Kontrast
1295
948
1186
1093
967
1004
1091
1171
980
1148
DeltaE Colorchecker *
3.18
1.29
3.86
5.45
2.85
1.81
2.14
5.1
3.35
3.8
Colorchecker DeltaE2000 max. *
5.99
2.04
5.88
9.45
6.27
3.33
5.04
8.9
5.62
10.4
Colorchecker DeltaE2000 calibrated *
1.73
1.39
1.54
2.5
DeltaE Graustufen *
2.93
0.69
4.33
4.9
2.4
1.09
1.62
6.2
2.4
3.5
Gamma
2.45 98%
2.43 99%
2.41 100%
2.49 96%
2.34 103%
2.45 98%
2.28 105%
2.35 102%
2.35 102%
2.18 110%
CCT
7165 91%
6550 99%
6595 99%
7062 92%
6718 97%
6435 101%
6846 95%
6827 95%
6495 100%
6467 101%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
60
60
88
54
60
61
77
59.2
57
58.1
Color Space (Percent of sRGB)
93
94
100
83
94
93
100
90.7
88
89.3
Geräuschentwicklung
aus / Umgebung *
29
29
30
29
29
30
30
29.7
28.3
28.1
Idle min *
30
30
34
32
29
33
32
29.7
31.5
29.5
Idle avg *
34
31
35
33
30
35
34
29.7
31.6
29.6
Idle max *
42
35
40
35
38
40
37
29.7
31.6
29.6
Last avg *
53
49
45
46
46
45
43
32.7
36.8
31.6
Witcher 3 ultra *
51
51
52
48
49
50
57
36.4
48.2
46
Last max *
53
54
60
50
46
55
62
50
52.1
51.8
Hitze
Last oben max *
50
53
41
47
56
50
47
46.1
35.6
48.2
Last unten max *
50
65
48
55
59
62
53
55
39
43.2
Idle oben max *
32
26
30
36
33
27
26
24.3
24.2
25.4
Idle unten max *
33
30
35
38
34
29
27
24.8
27.4
25.8
Akkulaufzeit
Idle
169
762
164
424
382
294
225
769
348
721
WLAN
130
513
142
321
322
460
333
419
Last
51
156
70
113
72
87
63
97
117
72
Stromverbrauch
Idle min *
29
14
32
22
14
25
31
6.6
21.6
10.6
Idle avg *
37
18
38
26
17
31
35
9.5
26.4
16
Idle max *
46
22
45
33
21
33
45
12.7
26.6
16.4
Last avg *
156
91
96
86
95
102
130
64
95.6
75.9
Last max *
314
173
331
215
179
239
374
146.6
199.6
163.8
Witcher 3 ultra *
252
142
237
159
141
194
268
105
221.7
111.2

* ... kleinere Werte sind besser

Benchmarks

3DMark - 1920x1080 Fire Strike Score (nach Ergebnis sortieren)
Asus Chimera G703GI
GeForce GTX 1080 (Laptop), 8950HK, 2x Intel 760p 512 GB + 1x Samsung SM961 512 GB (RAID)
18999 Points ∼71%
Gigabyte Aero 15X v8
GeForce GTX 1070 Max-Q, 8750H, Toshiba NVMe THNSN5512GPU7
13281 Points ∼50%
Schenker XMG Ultra 17
GeForce GTX 1080 (Laptop), 8700, Samsung SSD 960 Evo 500GB m.2 NVMe
17997 Points ∼67%
Alienware 15 R3 Max-Q
GeForce GTX 1080 Max-Q, 7820HK, LiteOn CX2-8B256
14631 Points ∼55%
Razer Blade 15 2018
GeForce GTX 1070 Max-Q, 8750H, Samsung PM961 NVMe MZVLW512HMJP
12707 Points ∼48%
Aorus X5 v8
GeForce GTX 1070 (Laptop), 8850H, Toshiba NVMe THNSN5512GPU7
15226 Points ∼57%
MSI GT75 8RG-090 Titan
GeForce GTX 1080 (Laptop), 8950HK, 2x Samsung PM961 MZVLW256HEHP (RAID 0)
18738 Points ∼70%
Alienware 13 R3 (i5-7300HQ, GTX 1050 Ti)
GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 7300HQ, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
6590 Points ∼25%
HP Omen X 17-ap0xx
GeForce GTX 1080 (Laptop), 7820HK, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
15409 Points ∼58%
Razer Blade Pro RZ09-0220
GeForce GTX 1060 (Laptop), 7700HQ, Samsung SSD PM951 MZVLV256HCHP
9497 Points ∼36%
3DMark 11 - 1280x720 Performance (nach Ergebnis sortieren)
Asus Chimera G703GI
GeForce GTX 1080 (Laptop), 8950HK, 2x Intel 760p 512 GB + 1x Samsung SM961 512 GB (RAID)
23488 Points ∼78%
Gigabyte Aero 15X v8
GeForce GTX 1070 Max-Q, 8750H, Toshiba NVMe THNSN5512GPU7
15502 Points ∼52%
Schenker XMG Ultra 17
GeForce GTX 1080 (Laptop), 8700, Samsung SSD 960 Evo 500GB m.2 NVMe
22034 Points ∼73%
Alienware 15 R3 Max-Q
GeForce GTX 1080 Max-Q, 7820HK, LiteOn CX2-8B256
17829 Points ∼59%
Razer Blade 15 2018
GeForce GTX 1070 Max-Q, 8750H, Samsung PM961 NVMe MZVLW512HMJP
14676 Points ∼49%
Aorus X5 v8
GeForce GTX 1070 (Laptop), 8850H, Toshiba NVMe THNSN5512GPU7
18621 Points ∼62%
MSI GT75 8RG-090 Titan
GeForce GTX 1080 (Laptop), 8950HK, 2x Samsung PM961 MZVLW256HEHP (RAID 0)
23175 Points ∼77%
Alienware 13 R3 (i5-7300HQ, GTX 1050 Ti)
GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 7300HQ, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
8864 Points ∼30%
HP Omen X 17-ap0xx
GeForce GTX 1080 (Laptop), 7820HK, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
18904 Points ∼63%
Razer Blade Pro RZ09-0220
GeForce GTX 1060 (Laptop), 7700HQ, Samsung SSD PM951 MZVLV256HCHP
12113 Points ∼40%
PCMark 10 - Score (nach Ergebnis sortieren)
Asus Chimera G703GI
GeForce GTX 1080 (Laptop), 8950HK, 2x Intel 760p 512 GB + 1x Samsung SM961 512 GB (RAID)
6607 Points ∼85%
Gigabyte Aero 15X v8
GeForce GTX 1070 Max-Q, 8750H, Toshiba NVMe THNSN5512GPU7
5059 Points ∼65%
Schenker XMG Ultra 17
GeForce GTX 1080 (Laptop), 8700, Samsung SSD 960 Evo 500GB m.2 NVMe
5976 Points ∼77%
Alienware 15 R3 Max-Q
GeForce GTX 1080 Max-Q, 7820HK, LiteOn CX2-8B256
5295 Points ∼68%
Razer Blade 15 2018
GeForce GTX 1070 Max-Q, 8750H, Samsung PM961 NVMe MZVLW512HMJP
5046 Points ∼65%
Aorus X5 v8
GeForce GTX 1070 (Laptop), 8850H, Toshiba NVMe THNSN5512GPU7
6154 Points ∼79%
MSI GT75 8RG-090 Titan
GeForce GTX 1080 (Laptop), 8950HK, 2x Samsung PM961 MZVLW256HEHP (RAID 0)
6558 Points ∼84%
HP Omen X 17-ap0xx
GeForce GTX 1080 (Laptop), 7820HK, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
5290 Points ∼68%
Razer Blade Pro RZ09-0220
GeForce GTX 1060 (Laptop), 7700HQ, Samsung SSD PM951 MZVLV256HCHP
4752 Points ∼61%
Alle 52 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Test - Sortierungen > Top 10 Gaming Notebooks im Test bei Notebookcheck
Autor: Florian Glaser, 29.06.2018 (Update: 29.06.2018)