Notebookcheck

Top 10 Gaming-Notebooks im Test bei Notebookcheck

Update November 2018. Hier finden Sie die aktuellen Top-Gaming-Laptops im Test bei Notebookcheck. Unsere Liste wird laufend aktualisiert, redaktionell gewartet sowie kommentiert und soll bei anstehenden Kaufentscheidungen helfen.

Um der steigenden Anzahl an Gaming Notebooks gerecht zu werden, wurde die Top 10 erweitert. Seit ein paar Monaten finden Sie auch eine Liste mit den besten High-End Laptops, die weniger als 2,5 Kilogramm wiegen und dünner als 2,0 Zentimeter sind, sowie die Charts der besten Budget Gaming Notebooks, welche unter 1.500 Euro kosten. Unsere »klassische« Gaming-Top-10 (ohne Einschränkungen bei Gewicht, Bauhöhe und Preis) bleibt natürlich erhalten.

Folgende Tabelle zeigt eine Übersicht der zehn besten Spiele-Notebooks, die in den letzten zwölf Monaten von uns getestet wurden. Bei gleicher Wertung (Vorkommastelle) führen wir jüngere Artikel zuerst an. Die Tabelle ist durch Klicken auf die Überschriften sortierbar und lässt sich mit dem Textfilter einschränken (z. B. "matt").

Gaming Notebook Charts, Stand Anfang November 2018

Pos.Bew.DatumBildModellDickeGewichtGrößeAuflösungSpiegelndPreis ab
188%11.2018
neu!
Schenker XMG Ultra 17 Coffee Lake RefreshSchenker XMG Ultra 17 Coffee Lake Refresh
Intel Core i9-9900K
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Laptop)
32 GB Hauptspeicher, 1024 GB SSD
41 mm4.3 kg17.3"3840x2160matt
288%09.2018Acer Predator Helios 500 PH517-51-93LSAcer Predator Helios 500 PH517-51-93LS
Intel Core i9-8950HK
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Laptop)
32 GB Hauptspeicher, 512 GB SSD
38.7 mm4 kg17.3"3840x2160matt
388%06.2018Asus Chimera G703GIAsus Chimera G703GI
Intel Core i9-8950HK
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Laptop)
64 GB Hauptspeicher, 1431 GB SSD
51 mm4.7 kg17.3"1920x1080matt
488%04.2018Gigabyte Aero 15X v8Gigabyte Aero 15X v8
Intel Core i7-8750H
NVIDIA GeForce GTX 1070 Max-Q
16 GB Hauptspeicher, 512 GB SSD
18 mm2.1 kg15.6"1920x1080matt
587%09.2018Alienware 17 R5Alienware 17 R5
Intel Core i7-8750H
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Laptop)
16 GB Hauptspeicher, 256 GB SSD
30 mm4.4 kg17.3"2560x1440matt
687%09.2018HP Omen 17t-3AW55AV_1HP Omen 17t-3AW55AV_1
Intel Core i7-8750H
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Laptop)
16 GB Hauptspeicher, 512 GB NVMe
33 mm3.7 kg17.3"1920x1080matt
787%08.2018Asus GL504GSAsus GL504GS
Intel Core i7-8750H
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Laptop)
32 GB Hauptspeicher, 512 GB NVMe
26 mm2.5 kg15.6"1920x1080matt
887%07.2018Aorus X7 DT v8Aorus X7 DT v8
Intel Core i7-8850H
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Laptop)
16 GB Hauptspeicher, 512 GB SSD
25 mm3.4 kg17.3"1920x1080matt
987%07.2018MSI GT63 Titan 8RG-046MSI GT63 Titan 8RG-046
Intel Core i7-8750H
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Laptop)
16 GB Hauptspeicher, 500 GB SSD
40 mm2.9 kg15.6"1920x1080matt
1087%06.2018Razer Blade 15 2018Razer Blade 15 2018
Intel Core i7-8750H
NVIDIA GeForce GTX 1070 Max-Q
16 GB Hauptspeicher, 512 GB SSD
17.3 mm2.1 kg15.6"1920x1080matt

Top 10 der letzten 12 Monate zum Zeitpunkt der Artikelerstellung, aktuelle Tests zuerst
Link: alle getesteten Geräte dieser Klasse, gereiht nach Gesamtwertung

Kommentar der Redaktion

Platz 1 - Schenker XMG Ultra 17

Schenker XMG Ultra 17
Schenker XMG Ultra 17

Beim XMG Ultra 17 von Schenker Technologies handelt es sich um das Paradebeispiel eines vollwertigen Desktop Replacements. Trotz sattem Gewicht (4,3 Kilogramm) und dicker Bauart (4,1 Zentimeter) konnte uns das 17-Zoll-Chassis größtenteils überzeugen. Respekt gebührt speziell den Upgrade-Möglichkeiten und dem Bildschirm. Das im Testgerät verbaute 4K-Panel begeistert nicht nur durch eine üppige Auflösung, sondern auch durch einen überraschend großen Farbraum (88 % AdobeRGB), an den man sich allerdings gewöhnen muss.

Die Grafikpower ist ebenfalls beachtlich: Nvidias GeForce GTX 1080 schafft ein bis dato unerreichtes Performance-Level. Hinzu kommt ein waschechter Desktop-Prozessor. Zwar hält das XMG Ultra 17 nicht sehr lange ohne Netzteil durch, der Sound ist dagegen prima. Ähnliches gilt für die Anschlussausstattung (Thunderbolt 3) und die Eingabegeräte. Vom Lüfterverhalten waren wir eher enttäuscht.

Unsere unabhängige Redaktion wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads, jedoch sehen Adblock-Nutzer mehr und qualitativ schlechtere Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Preisvergleich

Platz 2 - Acer Predator Helios 500

Acer Predator Helios 500
Acer Predator Helios 500

Während das Predator Helios 300 auf preisbewusste Spieler abzielt, ist das deutlich dickere, schwerere und teurere Predator Helios 500 für Gamer mit hohen Ansprüchen gedacht. Um diese Anforderungen zu erfüllen, setzt Acer beim getesteten Modell PH517-51-93LS auf Intels derzeit stärkste Notebook-CPU, nämlich den Sechskerner Core i9-8950HK, der von üppigen 32 GB DDR4-RAM und einer 512 GB großen PCIe-SSD begleitet wird.

Für die Bildwiedergabe ist Nvidias Pascal-Chip GeForce GTX 1070 verantwortlich, welcher trotz 8 GB GDDR5-VRAM in der nativen UHD-Auflösung (3.840 x 2.160 Pixel) hin und wieder an seine Grenzen stößt - jedenfalls bei sehr rechenintensiven Titeln. Nicht zuletzt dank des farbstarken Panels (88 % AdobeRGB-Abdeckung) kann das Helios 500 eine 3 % höhere Wertung als die Full-HD-Version mit Core i7-8750H abstauben.

Preisvergleich

Platz 3 - Asus ROG Chimera G703GI

Asus ROG Chimera G703GI
Asus ROG Chimera G703GI

Im Gegensatz zum G752 und G701, welche beide in der Top 10 fehlen, schnappt sich die Coffee-Lake-Version des ROG Chimera G703 den dritten Platz. Obwohl der 17-Zöller ziemlich bullig daherkommt, gehört der Gaming-Spross zu den gelungensten High-End-Notebooks. 

Zum Preis von knapp 4.500 Euro erhalten Käufer einen Core i9-8950HK, eine GeForce GTX 1080 und ein RAID-System. Um das Maximum aus dem Rechner herauszuholen, wird die GPU per Turbo Gear sogar zusätzlich übertaktet. Absolutes Highlight ist jedoch das extrem flotte 144-Hz-Panel mit G-Sync-Unterstützung. Der Lautsprecherklang, die Eingabegeräte und die Schnittstellen verdienen ebenfalls Lob. Weniger gefallen haben uns die Lautstärke im 3D-Betrieb, die eingeschränkte Wartung und die kurze Akkulaufzeit.

Redakteur gesucht!

Du bist ein hochmotivierter und treuer Leser von Notebookcheck und willst mitgestalten? Dann bewirb dich jetzt!
Wir suchen die Besten für unser Team!

Preisvergleich

Platz 4 - Gigabyte Aero 15X v8

Gigabyte Aero 15X v8
Gigabyte Aero 15X v8

Der Wolf im Schafspelz: So lässt sich das Gigabyte Aero 15X v8 (2.500 Euro) in einem Satz zusammenfassen. Während die meisten Gaming-Notebooks recht wuchtig bzw. schwer sind und mit einem arg verspielten Design auf Kundenfang gehen, setzt Gigabyte bei seinem 15-Zöller auf ein schlankes, leichtes und stabiles Gehäuse mit Understatement-Charakter. Einzig an der bunten RGB-Beleuchtung des Keyboards kann man den Gaming-Einschlag erkennen.

Unter der Haube werkelt topmoderne High-End-Hardware in Form von Intels Core i7-8750H und Nvidias GeForce GTX 1070 Max-Q, die bei höherer Last entsprechend auf sich aufmerksam machen. Neben der Hexa-Core-CPU ist das 144-Hz-Panel eine der wichtigsten Änderungen zum Vorgänger. Um eine möglichst hohe Akkulaufzeit zu erreichen, verzichtet Gigabyte erneut auf G-Sync und vertraut lieber auf Optimus, was wir angesichts der Mobilität für eine gute Entscheidung halten. Weitere Kaufargumente sind der schmale Bildschirmrahmen und die Zertifizierung für X-Rite Pantone. Schön: Das Aero 15X v8 wird auch in einer Version mit 4K-Display erscheinen. Letzteres soll 100 % AdobeRGB abdecken.

Preisvergleich

Platz 5 - Alienware 17 R5

Alienware 17 R5
Alienware 17 R5

Obwohl die Qualitätssicherung seit der Übernahme durch Dell etwas nachgelassen hat (Käufer berichten regelmäßig von Verarbeitungs- und Kühlproblemen), wie wir anhand des AW 15 R3 auch bestätigen können, gehören die Alienwares immer noch zu den edelsten und hochwertigsten High-End-Laptops auf dem Markt.

Die 17-Zoll-Serie wurde kürzlich mit CPUs aus Intels Coffee-Lake-Generation aufgefrischt. Unser knapp 2.400 Euro teures Testgerät liefert dank Core i7-8750H und GeForce GTX 1070 jede Menge Gaming-Power. Passend dazu sind 16 GB DDR4-RAM und eine NVMe-SSD an Bord. Abseits des recht happigen Gewichts und der hohen Bautiefe macht auch das Chassis eine tolle Figur. So gesellen sich zu den guten Eingabegeräten zahlreiche Schnittstellen, vielfältige Beleuchtungsmöglichkeiten und ein 120-Hz-Panel mit QHD-Auflösung (2.560 x 1.440). Nachbessern könnte Dell bei der Geräuschentwicklung. Im Falle der Testkonfiguration würden die Temperaturen unter Last einen geringeren Pegel erlauben.

Preisvergleich

Platz 6 - HP Omen 17

HP Omen 17t
HP Omen 17t

Während sich HP in der Vergangenheit auf Office- und Multimedia-Notebooks konzentriert hat, erscheinen jetzt immer mehr gamingtaugliche Geräte des Herstellers. Das aktuelle 17-Zoll-Modell hört auf die Bezeichnung Omen 17 und kann es hinsichtlich Leistung, Ausstattung und Qualität locker mit der etablierten High-End-Konkurrenz aufnehmen.

Zu den Pluspunkten zählen unter anderem das G-Sync-fähige 144-Hz-Display, die moderate Geräuschentwicklung und das stabile, wartungsfreundliche Chassis. Jedoch zeigt das Omen 17 auch typische Schwächen eines Desktop-Replacements wie hohes Gewicht, bulliges Auftreten und magere Laufzeiten. Der Sound könnte ebenfalls besser sein.

Preisvergleich

Platz 7 - Asus ROG Strix GL504

Asus ROG Strix GL504GS
Asus ROG Strix GL504GS

Das ROG Strix GL504 aus dem Hause Asus ordnet sich beim Thema Gewicht bzw. Bauhöhe zwischen der Slim-Konkurrenz und klassischen Desktop-Replacements ein. Je nach Modell steckt entweder eine GeForce GTX 1060 (GL504GM) oder GeForce GTX 1070 (GL504GS) unter der Haube, wobei letztere Version auf Nvidias Grafikumschaltung Optimus verzichten muss, was die Akkulaufzeit deutlich schmälert und entsprechend Mobilität kostet. Da auch kein G-Sync an Bord ist, können wir die Entscheidung von Asus nicht wirklich nachvollziehen.

Ansonsten hinterlässt der 15-Zoll-Gamer einen guten Eindruck, wenn man einmal die hohe Geräuschkulisse im 3D-Betrieb und den fehlenden Thunderbolt-3-Port ausklammert. Auf der positiven Seite wäre vor allem das reaktionsschnelle 144-Hz-Panel zu nennen, das mit einem besonders dünnen Bildschirmrahmen auftrumpft. Die Eingabegeräte und der Sound sind ebenfalls nicht von schlechten Eltern. Dazu kommt eine umfangreiche Beleuchtung.

Hinweis: Das GL504 existiert in zwei unterschiedlichen Varianten. Während die Hero-Edition für MOBA-Fans augelegt ist und speziell markierte QWER-Tasten besitzt, möchte Asus mit der Scar-Edition (Tarnmuster, markierter WASD-Bereich) die Shooter-Gemeinde ansprechen. 

Preisvergleich

Platz 8 - Aorus X7 DT v8

Aorus X7 DT v8
Aorus X7 DT v8

Das 17-zöllige Aorus X7 DT v8 bringt alle Features mit, die man 2018 von einem Gaming-Notebook erwarten darf. 144-Hz-Panel inklusive G-Sync-Support? Check. High-End-GPU und Hexa-Core-CPU mit optionaler Übertaktung? Check. Mächtige Tuning-Tools? Check. Thunderbolt 3? Check. Eine NVMe-SSD ist natürlich auch dabei. Abgerundet wird das knapp 3.100 Euro teure Paket von 16 GB DDR4-RAM.

Trotz der leistungsfähigen Hardware bleibt das Chassis ziemlich flach, wenngleich das hohe Gewicht (3,4 kg) und die dürftige Akkulaufzeit an der Mobilität zehren. Außerdem müssen sich Käufer unter Last mit einer happigen Temperatur- und Geräuschentwicklung abfinden.

Preisvergleich

Platz 9 - MSI GT63 8RG

MSI GT63 8RG
MSI GT63 8RG

Das beim GT63 8RG verwendete Gehäuse ist schon eine Art Klassiker. Der 15-Zoll-Spross wurde über die letzten Jahre kaum verändert - im positiven wie im negativen Sinne. Mit einem Gewicht von 2,9 kg und einer Bauhöhe von 4,0 cm zählt das Gerät nicht unbedingt zu den leichtesten und schlankesten Gaming-Laptops.

Lob verdient MSI dagegen für die recht simple Wartung (diverse Upgrade-Optionen) und das beleuchtete SteelSeries-Keyboard. Als Display kommt beim Testgerät ein 120-Hz-Panel zum Einsatz, das für TN-Verhältnisse relativ gut abschneidet. Um die Bildwiedergabe kümmert sich Nvidias Spitzenreiter GeForce GTX 1080.

Preisvergleich

Platz 10 - Razer Blade 15

Razer Blade 15
Razer Blade 15

Displays mit ultraschlankem Rahmen sehen nicht nur sexy aus, sondern liegen inzwischen auch bei Gaming Notebooks voll im Trend. Neben dem MSI GS65, das es leider nicht in die Liste geschafft hat, und dem Gigabyte Aero 15X bietet auch das brandneue Razer Blade 15 einen Edge-to-Edge-Screen. Generell gehört der stylishe Metallbody zu den edelsten, hochwertigsten und am besten verarbeiteten Gehäusen, welche der Markt derzeit hergibt. Tastatur, Touchpad und Display (144 Hz) müssen sich ebenfalls nicht hinter der Konkurrenz verstecken.

Trotz der kompakten Ausmaße bringt der 15-Zöller jede Menge High-End-Technik mit. Sei es nun der Core i7-8750H, die GeForce GTX 1070 Max-Q oder die NVMe-SSD. Per Razer Synapse lassen sich Soft- und Hardware (z. B. die RGB-Beleuchtung) umfangreich anpassen. An einem "Sehr Gut" schrammt das Blade 15 ganz knapp vorbei. Der Sound, die etwas magere Anschlussausstattung (kein Kartenleser, kein RJ45-LAN) und die happigen Emissionen im 3D-Betrieb gehören zu den größten Kritikpunkten. Außerdem ist die Akkulaufzeit deutlich schlechter als beim Aero 15X. Reisefreudige und designorientierte Gamer werden mit dem Kauf dennoch nichts falsch machen.

Den Test zum günstigeren Base Model mit GTX 1060 Max Q finden Sie hier.

Preisvergleich

Top 10 Gaming Laptops im Vergleich

Größenvergleich

Messergebnisse

Schenker XMG Ultra 17 Coffee Lake Refresh
Acer Predator Helios 500 PH517-51-93LS
Asus Chimera G703GI
Gigabyte Aero 15X v8
Alienware 17 R5
HP Omen 17t-3AW55AV_1
Asus GL504GS
Aorus X7 DT v8
MSI GT63 Titan 8RG-046
Razer Blade 15 2018
Response Times
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
41.2 (20.8, 20.4)
36 (18, 18)
6.4 (3.4, 3)
16.8 (8.4, 8.4)
20.8 (11.6, 9.2)
17.6 (10, 7.6)
7.2 (3.8, 3.4)
18 (8.8, 9.2)
8.4 (4.4, 4)
17.2 (8.8, 8.4)
Response Time Black / White *
22.4 (10, 12.4)
24.4 (14, 10.4)
10.8 (6, 4.8)
11.2 (6, 5.2)
6 (4, 2)
10 (4.8, 5.2)
8.8 (4.4, 4.4)
12 (6.8, 5.2)
5.8 (4.4, 1.4)
12 (6.8, 5.2)
PWM Frequency
25510 (34)
Bildschirm
Helligkeit Bildmitte
349
366
285
313
398
343.6
271
297
307.1
290
Brightness
339
349
275
300
367
320
261
281
276
281
Brightness Distribution
87
86
82
78
86
87
86
84
80
82
Schwarzwert *
0.41
0.46
0.22
0.33
0.51
0.34
0.32
0.23
0.37
0.3
Kontrast
851
796
1295
948
780
1011
847
1291
830
967
DeltaE Colorchecker *
4.04
2.9
3.18
1.29
5.45
3.74
2.61
2.19
2.53
2.85
Colorchecker DeltaE2000 max. *
6.01
5.4
5.99
2.04
10.36
5.33
4.93
4.81
4.66
6.27
Colorchecker DeltaE2000 calibrated *
0.93
3.1
1.73
2.56
3.49
2.33
2.82
1.39
DeltaE Graustufen *
4.19
3.5
2.93
0.69
5.4
3.7
1.97
1.31
1.7
2.4
Gamma
2.44 90%
2.37 93%
2.45 90%
2.43 91%
2.4 92%
2.36 93%
2.4 92%
2.42 91%
2.194 100%
2.34 94%
CCT
6411 101%
6616 98%
7165 91%
6550 99%
7453 87%
6388 102%
6398 102%
6464 101%
6893 94%
6718 97%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
87
88.1
60
60
56
58
59
59
76
60
Color Space (Percent of sRGB)
100
100
93
94
86
90
90
91
100
94
Geräuschentwicklung
aus / Umgebung *
30
29.4
29
29
30
27.8
29
29
28
29
Idle min *
33
29.4
30
30
32
31.1
32
35
31.4
29
Idle avg *
35
29.4
34
31
33
31.1
33
36
31.4
30
Idle max *
43
30.1
42
35
34
35
40
41
32.2
38
Last avg *
43
36
53
49
43
42
49
43
35.5
46
Witcher 3 ultra *
53
37.6
51
51
51
44.5
51
53
47.6
49
Last max *
59
42.2
53
54
51
46.5
53
54
50.8
46
Hitze
Last oben max *
44
41
50
53
46
44.2
55
51
41.6
56
Last unten max *
45
45.2
50
65
58
55.8
55
63
54.8
59
Idle oben max *
32
34.4
32
26
40
31.6
36
27
33
Idle unten max *
33
33.9
33
30
41
35
36
28
34
Akkulaufzeit
Idle
171
169
762
268
268
176
296
382
WLAN
116
172
130
513
218
253
146
228
194
322
Last
73
51
156
64
97
71
80
72
Stromverbrauch
Idle min *
33
24.6
29
14
28
17.8
29
23
26.4
14
Idle avg *
42
33.1
37
18
32
24.7
32
33
30
17
Idle max *
49
37.2
46
22
37
29.6
38
37
30.6
21
Last avg *
93
124
156
91
112
110
100
115
90.4
95
Last max *
293
236.5
314
173
231
178.6
217
281
224.4
179
Witcher 3 ultra *
156
180
252
142
192
167.8
170
225
255.6
141

* ... kleinere Werte sind besser

Benchmarks

3DMark - 1920x1080 Fire Strike Score (nach Ergebnis sortieren)
Schenker XMG Ultra 17 Coffee Lake Refresh
GeForce GTX 1080 (Laptop), 9900K, Samsung SSD 970 Pro 1TB
19041 Points ∼71%
Acer Predator Helios 500 PH517-51-93LS
GeForce GTX 1070 (Laptop), 8950HK, Liteon CA1-8D512
14734 Points ∼55%
Asus Chimera G703GI
GeForce GTX 1080 (Laptop), 8950HK, 2x Intel 760p 512 GB + 1x Samsung SM961 512 GB (RAID)
18999 Points ∼71%
Gigabyte Aero 15X v8
GeForce GTX 1070 Max-Q, 8750H, Toshiba NVMe THNSN5512GPU7
13281 Points ∼50%
Alienware 17 R5
GeForce GTX 1070 (Laptop), 8750H, SK hynix PC401 HFS256GD9TNG
15457 Points ∼58%
HP Omen 17t-3AW55AV_1
GeForce GTX 1070 (Laptop), 8750H, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
14335 Points ∼54%
Asus GL504GS
GeForce GTX 1070 (Laptop), 8750H, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
14394 Points ∼54%
Aorus X7 DT v8
GeForce GTX 1080 (Laptop), 8850H, Toshiba NVMe THNSN5512GPU7
18006 Points ∼67%
MSI GT63 Titan 8RG-046
GeForce GTX 1080 (Laptop), 8750H, CUK Cyclone 500GB M.2 NVMe
17582 Points ∼66%
Razer Blade 15 2018
GeForce GTX 1070 Max-Q, 8750H, Samsung PM961 NVMe MZVLW512HMJP
12707 Points ∼48%
3DMark 11 - 1280x720 Performance (nach Ergebnis sortieren)
Schenker XMG Ultra 17 Coffee Lake Refresh
GeForce GTX 1080 (Laptop), 9900K, Samsung SSD 970 Pro 1TB
24503 Points ∼78%
Acer Predator Helios 500 PH517-51-93LS
GeForce GTX 1070 (Laptop), 8950HK, Liteon CA1-8D512
18687 Points ∼60%
Asus Chimera G703GI
GeForce GTX 1080 (Laptop), 8950HK, 2x Intel 760p 512 GB + 1x Samsung SM961 512 GB (RAID)
23488 Points ∼75%
Gigabyte Aero 15X v8
GeForce GTX 1070 Max-Q, 8750H, Toshiba NVMe THNSN5512GPU7
15502 Points ∼50%
Alienware 17 R5
GeForce GTX 1070 (Laptop), 8750H, SK hynix PC401 HFS256GD9TNG
18741 Points ∼60%
HP Omen 17t-3AW55AV_1
GeForce GTX 1070 (Laptop), 8750H, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
17921 Points ∼57%
Asus GL504GS
GeForce GTX 1070 (Laptop), 8750H, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
17775 Points ∼57%
Aorus X7 DT v8
GeForce GTX 1080 (Laptop), 8850H, Toshiba NVMe THNSN5512GPU7
20577 Points ∼66%
MSI GT63 Titan 8RG-046
GeForce GTX 1080 (Laptop), 8750H, CUK Cyclone 500GB M.2 NVMe
19463 Points ∼62%
Razer Blade 15 2018
GeForce GTX 1070 Max-Q, 8750H, Samsung PM961 NVMe MZVLW512HMJP
14676 Points ∼47%
PCMark 10 - Score (nach Ergebnis sortieren)
Schenker XMG Ultra 17 Coffee Lake Refresh
GeForce GTX 1080 (Laptop), 9900K, Samsung SSD 970 Pro 1TB
6959 Points ∼90%
Acer Predator Helios 500 PH517-51-93LS
GeForce GTX 1070 (Laptop), 8950HK, Liteon CA1-8D512
4576 Points ∼59%
Asus Chimera G703GI
GeForce GTX 1080 (Laptop), 8950HK, 2x Intel 760p 512 GB + 1x Samsung SM961 512 GB (RAID)
6607 Points ∼85%
Gigabyte Aero 15X v8
GeForce GTX 1070 Max-Q, 8750H, Toshiba NVMe THNSN5512GPU7
5059 Points ∼65%
Alienware 17 R5
GeForce GTX 1070 (Laptop), 8750H, SK hynix PC401 HFS256GD9TNG
5443 Points ∼70%
HP Omen 17t-3AW55AV_1
GeForce GTX 1070 (Laptop), 8750H, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
5939 Points ∼76%
Asus GL504GS
GeForce GTX 1070 (Laptop), 8750H, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
4854 Points ∼63%
Aorus X7 DT v8
GeForce GTX 1080 (Laptop), 8850H, Toshiba NVMe THNSN5512GPU7
4524 Points ∼58%
MSI GT63 Titan 8RG-046
GeForce GTX 1080 (Laptop), 8750H, CUK Cyclone 500GB M.2 NVMe
5961 Points ∼77%
Razer Blade 15 2018
GeForce GTX 1070 Max-Q, 8750H, Samsung PM961 NVMe MZVLW512HMJP
5046 Points ∼65%
Alle 52 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Test - Sortierungen > Top 10 Gaming-Notebooks im Test bei Notebookcheck
Autor: Florian Glaser, 31.10.2018 (Update: 31.10.2018)