Notebookcheck

AMD Radeon R9 280X

AMD Radeon R9 280X

Die AMD Radeon R9 280X ist eine schnelle Single-GPU-Grafikkarte für Desktop-PCs, die im Oktober 2013 vorgestellt wurde. Sie basiert auf der in 28 Nanometern gefertigten "Tahiti"-GPU, die über 2.048 Shadereinheiten sowie ein 384 Bit breites Speicherinterface (3 GB GDDR5, 288 GB/s bei 1.500 MHz bzw. 6.000 MHz effektiv) verfügt.

Architektur

Grundlage für den 365 mm² großen und 4,3 Milliarden Transistoren schweren Tahiti-Chip ist die sogenannte GCN-Architektur. Diese wurde im Dezember 2011 zusammen mit der Radeon HD 7970 vorgestellt, welche auf dem gleichen Chip wie die R9 280X basiert – es handelt sich bei dieser Grafikkarte demzufolge um kein gänzlich neues Modell, sondern nur ein geringfügig modifiziertes Rebranding. Die Zahl der Hardwareeinheiten, darunter 2.048 ALUs/Shadereinheiten, 128 TMUs sowie 32 ROPs, entspricht ebenfalls exakt der älteren HD 7970. Modifiziert wurden lediglich die Taktraten, welche bei 1.000 MHz für den Kern (maximaler Boost-Takt) sowie 6.000 MHz Effektivtakt für den Speicher liegen. Die R9 280X unterstützt DirectX 12 (FL 11_1), aber kein Trueaudio.

Performance

Je nach Auflösung, AA-Einstellung und Spiel entspricht die Performance der Radeon R9 280X in etwa der GeForce GTX 770 von Nvidia. Selbst die schnellsten mobilen Grafiklösungen wie die GeForce GTX 780M werden damit um mehr als 30 Prozent überflügelt. Auch extrem anspruchsvolle Spiele wie Metro: Last Light können in maximalen Einstellungen und 2.560 x 1.600 Pixeln flüssig gespielt werden. In einigen Titeln bestehen zudem Reserven für zusätzliche Qualitätsfeatures wie AA und AF.

Features

Die R9 280X unterstützt nicht nur bekannte Features wie Eyefinity, sondern auch einige Neuerungen wie den überarbeiteten Turbo-Modus. Letzterer kann die Kerntaktrate in Abhängigkeit von Leistungsaufnahme und Temperatur bis auf 1.000 MHz anheben – nach unten gibt es dagegen keine feste Grenze.

Leistungsaufnahme

Mittels dynamischer Taktanpassung sowie der mit der HD-7000-Serie eingeführten ZeroCore-Technik (diese ist allerdings nur bei ausgeschaltetem Display wirksam) kann die R9 280X im Leerlauf sehr effektiv Energie einsparen. Unter Last muss die Karte dagegen ihrer hohen Leistungsfähigkeit Tribut zollen, was in einer typischen Leistungsaufnahme von 250 Watt (Herstellerangabe) resultiert.

HerstellerAMD
R9 Serie
Radeon R9 290X 2816 @ 1000 MHz512 Bit @ 5000 MHz
Radeon R9 280X 2048 @ 1000 MHz384 Bit @ 6000 MHz
Radeon R9 270X 1280 @ 1050 MHz256 Bit @ 5600 MHz
CodenameThaiti XTL
ArchitekturGCN
Pipelines2048 - unified
Kerntakt *1000 MHz
Speichertakt *6000 MHz
Speicherbandbreite384 Bit
SpeichertypGDDR5
Max. Speichergröße3072 MB
Shared Memorynein
DirectXDirectX 12 (FL 11_1)
Stromverbrauch250 Watt
Transistoren4313 Millionen
Herstellungsprozess28 nm
FeaturesMantle, Eyefinity, App Acceleration, CrossFire, PowerTune, ZeroCore, HD3D
Erscheinungsdatum08.10.2013
InformationenPCI-E 3.0, HDMI mit 4K-Support
Herstellerseitehttp://www.amd.com/us/products/desktop/g...
* Die angegebenen Taktraten sind Vorgaben, die von den Notebookherstellern abgeändert werden können.

Benchmarks

GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7
T-Rex HD Offscreen C24Z16 1920x1080 +
Unigine Heaven 3.0 - DX 11, Normal Tessellation, High Shaders 1920x1080
0%
100%
min: 94.6     avg: 95.2 (35%)     median: 95.2 (35%)     max: 95.8 fps
3DMark Vantage
P GPU no PhysX 1280x1024 +
P Result 1280x1024 +
3DMark 06 Standard 1280x1024 +
Unigine Heaven 2.1 - high, Tesselation (normal), DirectX11 1280x1024
0%
100%
min: 125.7     avg: 125.7 (56%)     median: 125.7 (56%)     max: 125.7 fps
SPECviewperf 11
Siemens NX 1920x1080 +
Tcvis 1920x1080 +
SolidWorks 1920x1080 +
Pro/ENGINEER 1920x1080 +
Maya 1920x1080 +
Lightwave 1920x1080 +
Ensight 1920x1080 +
Catia 1920x1080 +
- Bereich der Benchmarkergebnisse für diese Grafikkarte
- Durchschnittliche Benchmarkergebnisse für diese Grafikkarte

Spiele Benchmarks

Die folgenden Benchmarks basieren auf unseren Spieletests mit Testnotebooks. Die Performance dieser Grafikkarte bei den gelisteten Spielen ist abhängig von der verwendeten CPU, Speicherausstattung, Treiber und auch Betriebssystem. Dadurch müssen die untenstehenden Werte nicht representativ sein. Detailierte Informationen über das verwendete System sehen Sie nach einem Klick auf den fps Wert.

Battlefield 1
hoch 1920x1080
66.7  fps    + Vergleich
max. 1920x1080
60.2  fps    + Vergleich
3840x2160
17  fps    + Vergleich
» In Detailstufe max. mit allen getesteten Notebooks spielbar
Mafia 3

Mafia 3

2016
mittel 1366x768
49.4  fps    + Vergleich
hoch 1920x1080
27.9  fps    + Vergleich
» In Detailstufe mittel mit allen getesteten Notebooks spielbar
Overwatch

Overwatch

2016
hoch 1920x1080
146  fps    + Vergleich
max. 1920x1080
73  fps    + Vergleich
3840x2160
47.4  fps    + Vergleich
» In Detailstufe max. mit allen getesteten Notebooks spielbar
Ashes of the Singularity
mittel 1920x1080
44.4  fps    + Vergleich
hoch 1920x1080
40.9  fps    + Vergleich
3840x2160
10.1  fps    + Vergleich
» In Detailstufe hoch mit allen getesteten Notebooks spielbar
Need for Speed 2016
max. 1920x1080
51  fps    + Vergleich
3840x2160
26.6  fps    + Vergleich
» In Detailstufe max. mit allen getesteten Notebooks spielbar
The Division
hoch 1920x1080
47.6  fps    + Vergleich
max. 1920x1080
39.7  fps    + Vergleich
3840x2160
22.5  fps    + Vergleich
» In Detailstufe max. mit allen getesteten Notebooks spielbar
Rise of the Tomb Raider
min. 1024x768
116  fps    + Vergleich
mittel 1366x768
78  fps    + Vergleich
hoch 1920x1080
49.3  fps    + Vergleich
max. 1920x1080
39.4  fps    + Vergleich
3840x2160
21.1  fps    + Vergleich
» In Detailstufe max. mit allen getesteten Notebooks spielbar
Star Wars Battlefront
min. 1024x768
195  fps    + Vergleich
mittel 1366x768
168  fps    + Vergleich
hoch 1920x1080
92  fps    + Vergleich