NVIDIA GeForce G210M

NVIDIA GeForce G210M

Die Nvidia GeForce G210M oder G 210M (GT218 Kern) ist eine DirectX 10.1 fähige Grafikkarte für kleine und leichte Notebooks und Nachfolger der GeForce G 110M. Sie wurde später in GeForce 310M für Arrandale Notebooks umbenannt. Im Vergleich zur G 110M wurde nicht nur der Herstellungsprozess von 55nm auf 40nm umgestellt, sondern auch die Shader wurden etwas überarbeitet. Durch den gleichgebliebenen thermischen Rahmen von 14W konnte Nvidia die Grafikkarte deutlich höher takten.

Der GT218 Kern basiert laut Nvidia auf die High-End Desktop Architektur (GTX 200) und hat daher auch einige Verbesserungen gegenüber der Vorgängergeneration. Weiters wurde die Micro-Architektur verbessert um Akkulaufzeit und Performance zu steigern.

Die GeForce G210M unterstützt die Videodekodierung im Grafikchip (PureVideo HD mit VP4) für weniger CPU Belastung bei HD Dekodierung und Hybrid SLI (HybridPower und GeForceBoost) hinzugefügt (nur in Verbindung mit einem aktuellen Nvidia Chipsatz). Der verbaute Video Processor 4 (VP4) unterstützt das  vollständige Dekodieren von H.264, VC-1, MPEG-2, und jetzt auch MPEG-4 ASP (DivX oder xVID). Nur MPEG-1 wird nicht unterstützt (jedoch ist der Decodieraufwand hier minimal).

HybridPower ermöglicht das Umschalten zwischen onboard Grafik (im Nvidia Chipsatz) und dedizierter Grafikkarte (G 210M) in Windows Vista. Dadurch kann die dedizierte Grafikkarte abgeschaltet werden, wenn sie nicht benötigt wird (Office, Surfen) und dadurch Energie gespart werden. Hybrid Power kann im Vista Betrieb umgeschaltet werden (derzeit noch manuell per Tool, später lt. Nvidia automatisch im Treiber). GeforceBoost schaltet die onboard Grafik des Chipsatzes und die G 210M in einen SLI Verbund und steigert dadurch die Gesamtleistung.

Wie auch bei der alten 8600M GS übernehmen 16 so genannte Stream Prozessoren die anstehende Grafikarbeit (die früher die Pixel und Vertex Shader übernommen haben). Der Vorteil ist, daß es theortisch keinen Leerlauf der ALUs mehr gibt. Die Streamprozessoren sind bei NVIDIA 1-dimensional (1D) und können pro Takt eine Skalaroperation mit einer MADD- (Addition und Multiplikation) und MUL-Anweisung (Multiplikation) durführen. Ausserdem taktet NVIDIA die Shader-ALUs höher als den restlichen Chip (1500 versus 625 MHz).

Dank CUDA, DirectX Compute und OpenCL Support können die Stream Prozessoren auch für andere Anwendungen (Video Kodierung) eingesetzt werden und sind bei solchen Spezialanwendungen deutlich schneller als gängige Hauptprozessoren (durch die hohe Anzahl an Shadern die parallel arbeiten). PhysX wird von der 210M aufgrund mangelnder Leistung nicht unterstützt.

Moderne DirectX 10 Spiele laufen auf der G 210M durch die geringe Shaderanzahl und den 64 Bit Speicherbaus nur in minimalen - mittleren Details bei geringen Auflösungen. Bei manchen sehr anspruchsvollen Spielen (z.B. NFS Shift, GTA4), ist sogar in minimalen Details und Auflösungen kein ruckelfreies Spielen möglich. Ältere (DirectX 9) Spiele wie Half Life 2, Far Cry oder Fear sind jedoch bei mittleren bis hohen Details flüssig spielbar. Im Vergleich zu 110 M erreicht die 210M dank höherer Taktung und überarbeiter Shader in vielen Spielen deutliche Leistungssteigerungen.

Bei Verwendung des langsamer getakteten GDDR2 Speichers ist die Grafikleistung etwa 20% niedriger als bei (G)DDR3 (jedoch sinkt auch der Stromverbrauch um etwa 2 Watt). Eventuell kann auch DDR2 Desktopspeicher mit noch größeren Performanceeinbußen eingesetzt werden.

Der maximale Stromverbrauch bleibt wie bei der GeForce G 110M bei 14 Watt (TDP). Nvidia gibt jedoch an (dank der überarbeiteten Architektur und des 40nm Prozesses) den Stromverbrauch ohne Last (Idle) um 50% reduzieren zu können.

HerstellerNVIDIA
GeForce G 200M Serie
GeForce G210M 16 @ 625MHz64 Bit @ 800MHz

GeForce G 205M

16 @ 450MHz? Bit
CodenameN10M-GS
ArchitekturGT2xx
Pipelines16 - unified
Kerntakt *625 MHz
Shadertakt *1500 MHz
Speichertakt *800 MHz
Speicherbandbreite64 Bit
SpeichertypGDDR2, GDDR3
Max. Speichergröße512 MB
Shared Memorynein
DirectXDirectX 10.1, Shader 4.1
Stromverbrauch14 Watt
Transistoren260 Millionen
Herstellungsprozess40 nm
FeaturesDirectX Compute Support (Windows 7), CUDA, OpenCL, OpenGL 2.1, HybridPower
Erscheinungsdatum15.06.2009
Informationen72 Gigaflops
Herstellerseitehttp://www.nvidia.de/object/product_gefo...
* Die angegebenen Taktraten sind Vorgaben, die von den Notebookherstellern abgeändert werden können.

Benchmarks

3DMark (2013) - Ice Storm Standard Graphics 1280x720
0% 100%
min: 24018      avg: 24018 (7%)     median: 24018 (7%)     max: 24018 Points
3DMark (2013) - Cloud Gate Standard Graphics 1280x720
0% 100%
min: 1805      avg: 1805 (2%)     median: 1805 (2%)     max: 1805 Points
3DMark Vantage - P Result no PhysX 1280x1024
0% 100%
min: 1008      avg: 1022.7 (3%)     median: 1021 (3%)     max: 1039 Points
3DMark Vantage - P GPU no PhysX 1280x1024
0% 100%
min: 820      avg: 941.8 (2%)     median: 834.5 (2%)     max: 1278 Points
3DMark 06
0% 100%
min: 3047      avg: 3338.2 (11%)     median: 3418 (12%)     max: 3463 Points
3DMark 05 - Standard 1024x768
0% 100%
min: 6449      avg: 6720 (18%)     median: 6826 (19%)     max: 6855 Points
3DMark 03 - Standard 1024x768
0% 100%
min: 9881      avg: 10294.5 (7%)     median: 10187 (7%)     max: 10923 Points
3DMark 2001SE - Standard 1024x768
0% 100%
min: 17151      avg: 17505 (29%)     median: 17585 (29%)     max: 17779 Points
PCMark Vantage - Gaming Score 1024x768
0% 100%
min: 2222      avg: 2656.3 (10%)     median: 2746 (11%)     max: 2911 Points
SPECviewperf 11 - Catia 1920x1080
0% 100%
min: 2.15      avg: 2.2 (3%)     median: 2.2 (3%)     max: 2.15 fps
SPECviewperf 11 - Ensight 1920x1080
0% 100%
min: 3.25      avg: 3.3 (5%)     median: 3.3 (5%)     max: 3.25 fps
SPECviewperf 11 - Lightwave 1920x1080
0% 100%
min: 5      avg: 5 (6%)     median: 5 (6%)     max: 5 fps
SPECviewperf 11 - Maya 1920x1080
0% 100%
min: 2.68      avg: 2.7 (2%)     median: 2.7 (2%)     max: 2.68 fps
SPECviewperf 11 - Pro/ENGINEER 1920x1080
0% 100%
min: 0.62      avg: 0.6 (3%)     median: 0.6 (3%)     max: 0.62 fps
SPECviewperf 11 - SolidWorks 1920x1080
0% 100%
min: 3.76      avg: 3.8 (6%)     median: 3.8 (6%)     max: 3.76 fps
SPECviewperf 11 - Tcvis 1920x1080
0% 100%
min: 0.66      avg: 0.7 (1%)     median: 0.7 (1%)     max: 0.66 fps
SPECviewperf 11 - Siemens NX 1920x1080
0% 100%
min: 2.5      avg: 2.5 (4%)     median: 2.5 (4%)     max: 2.5 fps
Cinebench R11.5 - OpenGL 64Bit
0% 100%
min: 8.14      avg: 8.2 (7%)     median: 8.1 (7%)     max: 8.24 Points
Cinebench R10 - Shading 32Bit
0% 100%
min: 2284      avg: 2577.5 (22%)     median: 2607.5 (22%)     max: 2811 Points
Windows 7 Experience Index - Graphics
0% 100%
min: 3.9      avg: 4.6 (58%)     median: 4.9 (62%)     max: 4.9 points
Windows 7 Experience Index - Gaming graphics
0% 100%
min: 3.4      avg: 5 (63%)     median: 5.7 (72%)     max: 5.9 points
- Bereich der Benchmarkergebnisse für diese Grafikkarte
- Durchschnittliche Benchmarkergebnisse für diese Grafikkarte

Spiele Benchmarks

Die folgenden Benchmarks basieren auf unseren Spieletests mit Testnotebooks. Die Performance dieser Grafikkarte bei den gelisteten Spielen ist abhängig von der verwendeten CPU, Speicherausstattung, Treiber und auch Betriebssystem. Dadurch müssen die untenstehenden Werte nicht representativ sein. Detailierte Informationen über das verwendete System sehen Sie nach einem Klick auf den fps Wert.

GRID 2
GRID 2 (2013)
min.:
30  fps      Vergleich
mittel:
18.3  fps      Vergleich
» Mit den meisten getesteten Laptops in den getesteten Detailstufen nicht flüssig spielbar.
StarCraft II: Heart of the Swarm
min.:
78  fps      Vergleich
mittel:
25  fps      Vergleich
hoch:
12.4  fps      Vergleich
» In Detailstufe min. mit allen getesteten Notebooks spielbar
Dead Space 3
Dead Space 3 (2013)
min.:
47.3  fps      Vergleich
mittel:
18.4  fps      Vergleich
hoch:
13.1  fps      Vergleich
» In Detailstufe min. mit allen getesteten Notebooks spielbar
Dishonored
Dishonored (2012)
min.:
26.4  fps      Vergleich
mittel:
22  fps      Vergleich
hoch:
19.8  fps      Vergleich
» Mit den meisten getesteten Laptops in den getesteten Detailstufen nicht flüssig spielbar.
World of Tanks v8
min.:
23  fps      Vergleich
» Mit den meisten getesteten Laptops in den getesteten Detailstufen nicht flüssig spielbar.
Fifa 13
Fifa 13 (2012)
min.:
92  fps      Vergleich
mittel:
57  fps      Vergleich
hoch:
47  fps      Vergleich
max.:
26  fps      Vergleich
» In Detailstufe hoch mit allen getesteten Notebooks spielbar
Torchlight 2
Torchlight 2 (2012)
min.:
41.1  fps      Vergleich
mittel:
34.4  fps      Vergleich
max.:
21.1  fps      Vergleich
» In Detailstufe min. mit allen getesteten Notebooks spielbar
Counter-Strike: GO
min.:
63  fps      Vergleich
mittel:
43  fps      Vergleich
hoch:
29  fps      Vergleich
max.:
14  fps      Vergleich
» In Detailstufe mittel mit allen getesteten Notebooks spielbar
Dirt Showdown
min.:
32  fps      Vergleich
mittel:
20  fps      Vergleich
hoch:
10  fps      Vergleich
» Mit den meisten getesteten Laptops in den getesteten Detailstufen nicht flüssig spielbar.
Diablo III
Diablo III (2012)
min.:
38  fps      Vergleich
mittel:
25  fps      Vergleich
hoch:
21  fps      Vergleich
max.:
13  fps      Vergleich
» In Detailstufe min. mit allen getesteten Notebooks spielbar
Risen 2: Dark Waters
min.:
12.6  fps      Vergleich
» Mit den meisten getesteten Laptops in den getesteten Detailstufen nicht flüssig spielbar.
Mass Effect 3
min.:
23  fps      Vergleich
hoch:
16  fps      Vergleich
» Mit den meisten getesteten Laptops in den getesteten Detailstufen nicht flüssig spielbar.
Alan Wake
Alan Wake (2012)
min.:
10  fps      Vergleich
» Mit den meisten getesteten Laptops in den getesteten Detailstufen nicht flüssig spielbar.
Anno 2070
Anno 2070 (2011)
min.:
29  fps      Vergleich
mittel:
12  fps      Vergleich
» Mit den meisten getesteten Laptops in den getesteten Detailstufen nicht flüssig spielbar.
CoD: Modern Warfare 3
min.:
57  fps      Vergleich
mittel:
25  fps      Vergleich
hoch:
14  fps      Vergleich
» In Detailstufe min. mit allen getesteten Notebooks spielbar
Fifa 12
Fifa 12 (2011)
mittel:
49  fps      Vergleich
hoch:
33 (!)  fps      Vergleich
» In Detailstufe mittel mit allen getesteten Notebooks spielbar
F1 2011
F1 2011 (2011)
min.:
21  fps      Vergleich
mittel:
15  fps      Vergleich
» Mit den meisten getesteten Laptops in den getesteten Detailstufen nicht flüssig spielbar.
Deus Ex Human Revolution
min.:
36  fps      Vergleich
» In Detailstufe min. mit allen getesteten Notebooks spielbar
Dirt 3
Dirt 3 (2011)
min.:
53.4  fps      Vergleich
mittel:
25  fps      Vergleich
hoch:
16  fps      Vergleich
max.:
12.8  fps      Vergleich